Signs

Hohenberg/Ofr., August 2015

Was gegenwärtig auf dieser Welt geschieht bleibt nicht verborgen. Kriege, Verelendung, die Vorboten eines Klimawandels senden ihre Zeichen und Vibrationen rund um unseren Erdball, sie werden universal. Es ist Zeit, sich mit dem Gedanken vertraut zu machen: Flucht, Vertreibung, Elend und Not, sind nur die Kehrseite und der Preis des Wohlstandes, den eine Minderheit dieser Erde für sich reklamiert.
Es wäre eine Illusion zu glauben, dass zu den reich gedeckten Tafeln, nicht eines Tages auch die Hungernden strömen und ihren Anteil fordern. Mit offenen Augen und Ohren begegnen wir den Spuren , die unsere Zeit hinterlässt - selbst im kleinsten Dorf, wie hier im Eingang einer ehemaligen Schule in Oberfranken.